Wir sind für nichts so dankbar wie für Dankbarkeit.

(Marie von Ebner-Eschenbach)

Dankbarkeit

Gedanken - Zitate - Wertschätzung - Sprüche

Dankbarkeit kann zwischen zwei Personen stattfinden, aber auch nur zwischen einer Person und der Existenz. Dankbarkeit auf der sozialen Ebene wie auf der existentiellen. Dank an das Leben, dass man ist, dass man Leben geschenkt bekommen hat. Hier erhalten Sie tiefsinnige Gedanken, Zitate und Lebensweisheiten über Dankbarkeit, Wertschätzung, Undank, Wohltat, von vielen Denkern aus verschiedenen Zeiten und Kulturen.

DANKBARKEIT

"Das Publikum beklatscht ein Feuerwerk, aber keinen Sonnenaufgang."

Heute scheint das Zitat von Friedrich Hebbel (1813-1863) überholt zu sein. Dennoch ist der Undank gegenüber der Natur an allen Ecken seh- und spürbar. Viele Menschen jagen immer noch lieber einem "Feuerwerk" nach und sind für allerlei möglichen und unmöglichen Dinge dankbarer als für das, was ihnen wirklich geschenkt wurde.

Dankbarkeit hat viele Seiten. Die einen danken ständig, andere gar nicht. Einige sind dankbar für ihr Leben, andere werfen es weg. Dank ist nicht gleich Dank. Dankbar sein, können wir erst, wenn wir über etwas nachgedacht haben. In der Reflexion werden wir uns bewusst über ein Geschenk, eine Zuwendung..., aber auch über das geschenkte Leben, das Gute, das wir bereits erfahren durften und die Natur in ihrer Schönheit.

Dankbare Menschen seien zufriedener, sagen Langzeitstudien, und es sei gesellschaftlich relevant, dass wir dankbar sind. Das leuchtet ein, wissen wir doch aus eigener Erfahrung wie dankbar wir über Hilfe und Unterstützung in schwierigen Situationen sind oder uns freuen über ein Geschenk. Und sicher sind sich auch viele über das geschenkte Leben bewusst und all das, was man bereits alles an Gutem erfahren hat. Ansonsten ist es Zeit, darüber nachzudenken.

Denn oft sind im Nachhinein auch schwierige Lebenssitutationen als Geschenk zu erkennen. Als etwas, das uns im Leben weitergebracht hat, das uns hat reifen lassen.

Meistens danken wir aus Höflichkeit, weil wir es so gelernt haben. Ob wir Dankbarkeit fühlen oder praktizieren ist allerdings ein Unterschied. Klug ist es folglich, sich Gedanken darüber zu machen, wann ich welcher Person für was und im richtigen Masse dankbar bin. Denn es gibt auch Grenzen der Dankbarkeit

Die einen werden altruistisch, weil sie die Erfahrung gemacht haben, dadurch viel mehr Dankbarkeit zu erhalten. Andere opfern sich auf, weil ständig zu wenig entgegen kommt. Aufopferung mag zwar die Sippe kitten, aber wenn die eigenen Ressourcen dabei auf der Strecke bleiben, fördert es Unzufriedenheit. Und man könnte es als Undank gegenüber den eigenen Begabungen und Stärken ansehen, die vor lauter Aufopferung verkümmern.

(© Hanna Schnyders, 4. Aug. 2022)

Schönes Bild mit kurzem Dank Spruch - zum Ausdrucken oder Versenden
Naturfoto mit rot-orangem Regenschirm und Zitat Dank von Hanna Schnyders

© Bild gedichte-danke-sprueche.net, darf ausgedruckt und privat (nicht im Internet und nicht kommerziell) kostenlos verwendet werden. Z.B. für eine Karte. > Nutzung Bilder

Bild-Text:

DANK IST WIE EIN REGENBOGEN.
ER VERBINDET.

(© Hanna Schnyders)

Zitate Dankbarkeit

Wohltat

Die Wohltat ist eine stattliche Pflanze, ihre seltenste Blüte ist Dankbarkeit.

(Aus Persien)

Gute Taten

GUTE TATEN LEUCHTEN AUCH IM DUNKELN.

(Autor unbekannt)

Liebhaben

Das Danken ist eine rechte Probe aufs Liebhaben; wo man liebt, dankt man gern.

(Helene Gräfin von Waldersee, 1850-1917, geb. von Wilamowitz-Möllendorff)

Lebenskreis

DER TOD SCHLIESST DEN LEBENSKREIS. ERINNERUNGEN UND DANKBARKEIT ÖFFNEN IHN WIEDER.

(Nachruf)

Demut

Dankbarkeit entsteht aus Demut, im Wissen, dass Geschenke nicht selbstverständlich sind.

(© Monika Minder)

Undank

UNDANK IST DER WELTEN LOHN.

(Sprichwort)

Dank

Denn man verdient wenig Dank von den Menschen, wenn man ihr inneres Bedürfnis erhöhen, ihnen eine grosse Idee von ihnen selbst geben, ihnen das Herrliche eines wahren, edlen Daseins zum Gefühl bringen will.

(Johann Wolfgang von Goethe, 1749-1832)

Tugend

DIE DANKBARKEIT IST DIE TUGEND DER NACHWELT.

(Kuno Fischer, 1824-1907, deutscher Philosophiehistoriker)

Die Liebe

Auf nichts ist weniger zu rechnen als auf die Dankbarkeit. Aber die Liebe wirkt nicht um des Dankes willen.

(Albertine Necker de Saussure, 1766-1841, schweizer Schriftstellerin, Pädagogin)

Aus dem Herzen

WAS AUS DEM HERZEN KOMMT, NÄHRT DIE SEELEN.

(© Hanna Schnyders)

Schönes Blumenbild mit kurzem Spruch - zum Ausdrucken oder Versenden
Naturfoto mit altrosa Pfingstrosenblüte und Spruch von Monika Minder

© Bild gedichte-danke-sprueche.net, darf ausgedruckt und privat (nicht im Internet und nicht kommerziell) gratis genutzt werden. Z.B. für eine Karte, Mail, Sms.

Bild-Text:

WERTSCHÄTZUNG IST HINWENDUNG.

(© Monika Minder)

Aufmerksamkeiten

Wir alle streben nach Weisheit, denn Wissen haben wir genug. Die Weisheit aber kommt aus den vielen kleinen Aufmerksamkeiten des Lebens.

(Jataka, Geschichte aus dem Leben des Buddha)

Es wird hell

Da wird es hell in unserem Leben, wo man für das Kleinste danken lernt.

(Friedrich von Bodelschwingh, 1831-1910, deutscher evangelischer Pastor)

Natur

Die Bäume sind dankenswert, die Natur, die uns geschenkt ist und uns am Leben erhält.

(© Milena A.L.)

Dankbarkeit am Ende des Jahres

Wieder gehen wir einem neuen Licht entgegen. Die Geduld begleitet uns noch eine Weile, kurz sind die Tage. Der Winter trägt mit uns seine Trauer, seine Geduld und die Hoffnung. Wir wissen aus der Erfahrung, irgendwann muss es aufwärts gehen, müssen die Tage wieder länger werden. Diese Erfahrung macht uns reich, beschenkt uns. Sie lässt uns aushalten und uns in der Enge weit werden, damit Dankbarkeit Raum erhält.

(© Beat Jan)

Das Herz gibt

ES IST DAS HERZ, DAS GIBT. DIE HÄNDE LASSEN NUR LOS.

(Afrikanisches Sprichwort)

Übermass

Es gibt auf der Welt kaum ein schöneres Übermass als das der Dankbarkeit.

(Jean de La Bruyère, 1645-1696, französischer Schriftsteller)

Hand reichen

WO SICH MENSCHEN DIE HAND REICHEN, WIRD LIEBE GEBOREN.

(© Anna-Lena Mil)

Danken

Ich möchte so gern danken! Irgend jemandem! Mich drückt diese aufgezwungene Undankbarkeit!

(August Strindberg, 1849-1912, schwedischer Schriftsteller und Künstler)

Lohn

DER LOHN EINER GUTEN TAT LIEGT DARIN, DASS MAN SIE VOLLBRACHT HAT.

(Seneca, ca. 4 v.Chr.-65 n.Chr., römischer Philosoph)

Undankbar

Der Mensch sieht oft nur zu spät ein, wie sehr er geliebt wurde, wie vergesslich und undankbar er war und wie gross das verkannte Herz.

(Jean Paul, 1763-1825, deutscher Schriftsteller)

Ziert

DANKBARKEIT ZIERT JEDERZEIT.

(Autor unbekannt)

Dankbarkeit

Ich bin, was ich mir nicht verdanke. Alles andere bin ich nicht, sondern ich mache es. Menschsein erfüllt sich im Dank dem gegenüber, das es nicht ist.

(© Michael Depner, Wuppertal)

Zitate hier veröffentlicht mit freundlicher Genehmigung von Michael Depner

Dankbarkeit Bonhoeffer

Dankbarkeit entspringt ...

... nicht aus dem eigenen Vermögen des menschlichen Herzens, sondern nur aus dem Worte Gottes. Dankbarkeit muß darum gelernt und geübt werden. … Dankbarkeit sucht über der Gabe den Geber. Sie entsteht an der Liebe, die sie empfängt. … Dankbarkeit ist demütig genug, sich etwas schenken zu lassen. Der Stolze nimmt nur, was ihm zukommt. Er weigert sich, ein Geschenk zu empfangen. … Dem Dankbaren wird alles zum Geschenk, weil er weiss, dass es für ihn überhaupt kein verdientes Gut gibt. … In der Dankbarkeit gewinne ich das rechte Verhältnis zu meiner Vergangenheit, in ihr wird das Vergangene fruchtbar für die Gegenwart. Ohne die Dankbarkeit versinkt meine Vergangenheit ins Dunkle, Rätselhafte ins Nichts. Um meine Vergangenheit nicht zu verlieren, sondern sie ganz wiederzugewinnen, muß allerdings zur Dankbarkeit die Reue treten. In und Reue schliesst sich mein Leben zur Einheit zusammen. … Undankbarkeit beginnt mit dem Vergessen, aus dem Vergessen folgt Gleichgültigkeit, aus der Gleichgültigkeit Unzufriedenheit, aus der Unzufriedenheit Verzweiflung, aus der Verzweiflung der Fluch.

(Dietrich Bonhoeffer, 1906-1945, deutscher Theologe)

Macht des Wohltäters

Die unversöhnliche Art des Hasses

Die unversöhnlichste Art des Hasses ist der Neid. Sonst machen Wohltaten die Feindseligen ruhiger; den bösartigen Neider regen aber Wohltaten nur noch mehr auf. Je grössere Wohltaten er empfängt, desto grösser wird sein Ärger, Verdruss und Unwille. Grösser ist sein Ärger über die Macht des Wohltäters als sein Dank für empfangene Wohltaten. Wo ist ein wildes Tier, das die Neider nicht durch Unverträglichkeit übertreffen? Wo ist ein ungezähmtes Wild, das sie nicht an Wildheit überbieten? Die Hunde werden zahm, wenn man sie füttert, die Löwen werden folgsam, wenn man sie pflegt, die Neidischen werden durch Gefälligkeiten nur noch wilder.

(Basilius der Grosse, 330-379, Basileios, Bischof von Caesarea, Kirchenlehrer und Heiliger)

Zu viel des Dankes

Übertriebene Bedeutung

Im allgemeinen habe ich bemerkt, dass man sich bei den Menschen so wenig wie möglich bedanken muss, weil die Dankbarkeit, die man ihnen bezeugt, ihnen die Überzeugung beibringt, sie könnten zu viel getan haben! Ich habe mehr als einmal Leute, die im Begriff standen, eine gute Tat zu vollbringen, davon Abstand nehmen sehen, weil diejenigen, für die sie eintreten wollten, aus dankbarer Erregung heraus ihrem Anerbieten eine zu übertriebene Bedeutung beimassen.

(Benjamin Constant, 1767-1830, französischer Schriftsteller und Politiker)

Bücher & Geschenk Tipps

Glücklich sein, Glaubenssätze auflösen, Dankbarkeit leben: Mit Positiver Psychologie Selbstliebe und emotionale Intelligenz erhöhen




Thank you: Isolierflasche bedruckt

Isolierflasche bedruckt mit Thank you in schöner Schrift

Diese schöne Schriftmotiv gibt es auch auf anderen Geschenkartikeln

Danke Liebesgedichte

Schöne Poesie von klassisch bis modern. Kurze und lange Gedichte der Liebe und Dankbarkeit.

Dankbarkeit Wikipedia

Viel Wissenswertes, Vergleich, Empfang, religiöse Zugänge, Empirisches über die Dankbarkeit.

Danke Sprüche Liebe

Liebevolle kleine poetische Sprüche der Liebe, zum Danke sagen oder einfach so.

nach oben